Programm

In wöchentlich während des Schulunterrichts stattfindenden Werkstatteinheiten arbeiten die an HEART teilnehmenden Kinder an nachhaltigen
gestalterischen Projekten. Sie werden dabei von einem Team von Fachpersonen angeleitet,
begleitet und unterstützt.

Die Geborgenheit vermittelnden Räumlichkeiten sowie klare Regeln und Strukturen bieten den
Kindern einen geschützten Rahmen, in dem sie ausserhalb ihres Alltags zur Ruhe kommen
können. Das Experimentieren mit Materialien und diversen künstlerischen Techniken, die Auseinandersetzung mit Kunstschaffenden und deren
Werke fördert ihre kreativen Fähigkeiten, und die Arbeit an gestalterischen Projekten verhilft dazu, ihr Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu stärken. Sich wiederholende Abläufe und gemeinschaftliche Tätigkeiten geben positive Impulse und die Kinder können in der Gruppe neue Verhaltensmuster erproben.

HEART arbeitet eng mit der Kreisschulpflege Schwamendingen, den Schulleitungen, Lehrpersonen, der Schulsozialarbeit und HeilpädagogInnen zusammen.

 

 

Hintergrund

HEART geht auf eine Initiative der Max Kohler Stiftung
zurück und nahm 2013 seinen Anfang. Die Trägerschaft hinter HEART ist der gemeinnützige Verein HEART
Association mit Sitz in Zürich. Das Programm basiert auf dem Modell von The Art Room aus Grossbritannien. Die HEART Association und The Art Room stehen in engem Austausch miteinander.

Hinter der Idee HEART steht die Überzeugung, dass die Auseinandersetzung mit Kunst und kreatives Gestalten die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen, die mit diversen Herausforderungen konfrontiert sind, positiv
beeinflussen. Das Hauptanliegen von HEART besteht
darin, die Teilnehmenden in ihrem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl zu stärken und sie dabei zu unterstützen, Sozial- und Selbstkompetenzen wie Entscheidungsfähigkeit, Unabhängigkeit und Verantwortungsbewusstsein zu erlangen. Die Beschäftigung mit Kunst und die Teilhabe an kreativen Prozessen in dem speziellen
räumlichen, methodisch strukturierten und eng betreuten Setting sollen für die Kinder und Jugendlichen Auslöser und Antrieb sein, eigene Strategien zu entwickeln, um den Herausforderungen und schwierigen Bedingungen zu
begegnen, die ihr Leben beeinflussen. Der Kunst kommt dabei eine Brückenfunktion zu, indem sie therapeutische Wirkung entfaltet.